Einsatzmöglichkeiten der Gartentherapie

Therapieerfolge in der Natur Gartentherapie kann für Menschen aller Altersgruppen, unabhängig von ihren körperlichen oder geistigen Fähigkeiten und unabhängig von ihrer sozialen oder ethnischen Herkunft, der Weg zu einem besseren Wohlbefinden sein.

  • Kinder
  • Jugendlichen
  • Erwachsene
  • Senioren

Gartentherapie schafft anregende und abwechslungsreiche Erlebnisse, die eine sinnvolle und bereichernde Ergänzung für Privatpersonen oder Einrichtungen darstellen:

  • Kindertagesstätten
  • Schulen
  • Horte
  • Wohn- und Betreuungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche
  • Wohn- und Betreuungseinrichtungen für Menschen mit Behinderung
  • Senioreneinrichtungen (ambulant, teilstationär, stationär)
  • Krankenhäuser
  • Rehakliniken
  • Suchtkliniken

Das gesundheitsfördernde Potenzial der Natur kann zur Verbesserung körperlicher, geistiger, seelischer und sozialer Beeinträchtigungen und Symptome zum Einsatz kommen u. a.:

  • Depression
  • Stresserkrankungen & Burn-Out
  • Demenz
  • psychische Belastungen und traumatisierende Erlebnisse
  • Bewegungsstörungen und Bewegungsmangel
  • Störungen der sinnlichen Wahrnehmung
  • Störungen der Grob- und Feinmotorik
  • verminderte körperliche Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit
  • Herz-Kreislauf-Beschwerden
  • Übergewicht
  • psychosomatischer Reaktionen
  • Konzentrationsschwäche
  • soziale Abgeschiedenheit
  • Orientierungslosigkeit

Gartentherapie ist ein ganzheitlicher Ansatz, der eine stationäre und ambulante Ergänzung oder Alternative zu herkömmlichen therapeutischen Strategien bietet.

  • Ergotherapie
  • Physiotherapie
  • Psychotherapie
  • Heilpädagogik

Der Garten ist eine der besten Vorbereitungen auf ein lebenslanges Lernen und die Arbeit in ihm lehrreich und entwicklungsfördernd.

  • Verständnis von natürlichen Kreisläufen, Lebenszyklen und Jahreszeiten wird gefördert
  • Bewusstsein für ökologische Zusammenhänge wird gestärkt
  • Verständnis wird entwickelt, dass der Mensch auf seine Umwelt und deren Unversehrtheit angewiesen ist, und dass Natur geschützt werden muss.
  • Vermittlung von Wissen über die Herkunft und den Anbau gesunder Lebensmittel als wichtige Basis für die Gesundheit
  • Kennenlernen von gärtnerischen Methoden und Techniken
  • Vermittlung von Aspekten der Ökologie und Nachhaltigkeit
„Die gärtnerische Arbeit gilt als ein Heilmittel, das hilft, Ordnungen und Rhythmen wieder herzustellen, die beschädigt worden oder abhanden gekommen sind.“Jürgen Dahl (1929–2001), deutscher Buchhändler, Journalist und Autor